Karakorum 2003

Reiseinformationen und praktische Hinweise

Beste Reisezeit Juni-September
Reisedauer Für das Baltorotrekking sollte man mindestens 24 Tage ab Islamabad rechnen, da es hier viele Unwägbarkeiten wie Busfahrt oder gecancelte Flüge nach Skardu gibt. Für die Radfahrt von Kashgar nach Gilgit sollte man mit 14 Tagen ab Kashgar rechnen. Die Fahrt von Islambad nach Kashgar dauert zwischen 3 und vier Tagen.
Visabestimmungen Sowohl für Pakistan als auch für China wird ein Visum benötigt. Die Visa sollten zwei Monate vor Beginn der Reise beantragt werden.
Anreise mit Emirates von fast allen Flughäfen in Deutschland via Dubai nach Islamabad
Reiseführer Lonley Planet:
"Trekking in the Karakorum and Hindukush"
"Karakoram Highway"
"Pakistan"
Weitere Literatur Rollo Steffens, "Karakorum - die wilden Berge Asiens", Bruckmann
Hermann Buhl, "Achttausend drunter und drüber", dtv
Andre Roch, "Karakoram Himalaya", Rascher
Helmut Hermann "Fahrradweltführer", Reise Know-How
Kartenmaterial Detaillierte Karten für das Karakorum sind sehr schwer bzw. gar nicht zu bekommen. Man muß sich mit Übersichtskarten und den Karten in den Reiseführern begnügen, was im allgemeinen aber mehr als ausreichend sein dürfte. Eine sehr gute aber nicht ganz billige Übersichtskarte gibt es bei "Survey, Footwork & Artwork" von John Callanan, die auch viele Ortspläne und Bergnamen enthält.
Trekking und Bergsteigen in Pakistan Viele Trekking Gebiete in Pakistan sind gesperrte Gebiete und können nur mit einem Permit und Führer betreten werden. Dies hat eine gewisse Logistik zur Folge, wie Träger und Koch um nur einige Punkte zu nennen. Zudem müssen alle Träger mit bestimmten Ausrüstungsgegenständen ausgerüstet werden, was genau durch die Trekking Rules der pakistanischen Regierung reguliert ist. Zusammengefaßt kann nur dringenst dazu geraten werden dies durch eine Trekkingagentur (siehe unten) vor Ort organisieren zu lassen. Dies ist zwar ein wenig teurer, spart aber Urlaubszeit. Die zeitliche Größenordnung für eine Selbstorganisation liegt bei einer Woche mit der Ungewissheit obs auch wirklich klappt! Die Preise staffeln sich nach Anzahl der Personen und der benötigten Träger. Die Preise der von mir benutzten Trekkingagentur können dem unten angegebenen Link entnommen werden.
Gipfel bis 6000m können unter Beachtung der Trekkingbestimmungen ohne weitere Permits bestiegen werden.
Fahrrad Der Karakorum Highway zählt bestimmt zu den schönsten geteerten Straßen dieser Erde. Mit 4730m ist der Khunjerab Paß die höchste Stelle des Highways. Von China nach Pakistan ist dieser Paß leichter zu befahren, als in umgekehrter Richtung, wenn er befahrbar ist! Und dies ist leider ein leidiger Punkt des KKH. Im Sommer 2003 war der Paß für Individualtouristen z.B. gesperrt - sprich man mußte den Bus zwischen Tashkurgan und Sost nehmen. Der nächste Schritt könnte somit auch sein, daß es gar nicht möglich ist sich frei mit einem Fahrrad auf dem KKH in China zu bewegen. Ein spezielles Permit für ein Fahrrad wie es oft heißt hat man im Sommer 2003 nicht benötigt. Auch die Einfuhr nach China war ohne weiteres möglich.
Ausrüstung Fahrrad:
- 28 Zoll KTM-Reiserad
- Mannesmann 62cm Stahlrohrrahmen
- Handgespeichte Laufräder: Mavic 265 Touring mit Shimano Ultegra 600 Naben
- Kettenblätter: Stronglight 52/42/32 Zähne
- Zahnkranz: 33/15 Zähne
- Schaltung: ältere Shimano Deore XT
Trekking:
Das übliche - zusätzlich
- Schlafsack für Plus 40 Grad - Minus 20 Grad. Gibts natürlich nicht - deshalb sehr warmer Schlafsack mit Seideninnenschlafsack von Cocoon
- Steigeisen und Pickel für den Gondogoro La können in Skardu ausgeliehen werden
- Daunenjacke
Übernachtung Entlang des Highways gibt es auf der pakistanischen Seite viele Hotels. Die Preise sind günstig. Auf der chinesischen Seite sind die Orte und damit die Hotels etwas spärlicher gesät, hier muß auf jedenfall ein Zelt mitgeführt werden. Nähreres findet sich im Lonley Planet Karakoram Highway, der auch sehr detaillierte Angaben für Fahrradfahrer enthält.
Links Trekkingagenturen in Pakistan:
www.adventure-touroperator.com
Reiseberichte:
www.karakorum-highway.de
Bei Fragen:
Wolfgang Dressel


© Wolfgang Dressel 2003