Mit dem Fahrrad zum heiligsten Berg der Erde

Kilometertabelle Kashgar-Ali

Die folgende Kilometertabelle beschreibt detailliert die Strecke von Kashgar nach Ali im August 2004. Sie beruht auf den folgenden vier Kilometertabellen, dem Buch Tibet Overland und meinen eigenen Beobachtungen:

Hinweis: Die Kilometertabelle ist nach bestem Wissen und Gewissen erstellt worden! Allerdings kann und will ich keine Garantie für die Richtigkeit geben. Gerade in China ändert sich im Moment eine Menge. Z.B. waren auf der Strecke von Kudi nach Mazar Bauarbeiten im Gange, so dass die Straßenverhältnisse 2005 viel besser sein dürften, als sie es bei mir waren. Bei den Kilometerangaben handelt es sich um ungefähre Angaben. Die Höhenangaben hab ich von Raize übernommen. Bei den orange hinterlegten Tabellenzellen hab ich übernachtet. Die Buchstaben W,B,L in der Spalte "Infrastruktur" steht für Wasser, Bett - sprich Übernachtungsmöglichkeit - und Lebensmittel.

Die ganze Tabelle gibts hier natürlich als PDF: Kilometertabelle als PDF

TagesKm KmAbs KmRel Beschreibung Infrastruktur Hoehe Anmerkung Anmerkung
0 - - Kashgar bzw. Kashi W,B,L 1300 Für Radfahrer ist das Seaman Hotel die erste Adresse; von Kashgar highway 315 - am Anfang Jiefang Nan Lu Sehr gute Straße
140 140 140 Lagerplatz - 1300 Bis ca. Kilometer 110 gute Einkaufsmöglichkeiten (Wasser!) ab dann Wüste; hinter einem Sandhügel gepennt
173 - 33 Quarak W,L 1300 Gute Einkaufsmöglichkeiten
198 - 25 Yarkand bzw. Shache W,B,L 1300 Geradeaus weiter zur Stadtmitte - rechts wahrscheinlich die Ortsumgehung - bin in die Stadtmitte und dann irgendwann mal eine große Straße rechts, die wieder auf den Haupthighway geführt hat
260 - 62 Yecheng bzw. Karghilik W,B,L 1300 Kurz hinter hinter Yecheng beginnt der Xinjiang-Tibet Highway 219 Asphalt
265 - 5 Aba W,L 1300 Nachdem die Straße eine Linkskurve gemacht hat geht es noch ein Stück geradeaus weiter bis die Abzweigung nach Tibet kommt; Yecheng und Aba lassen sich nicht wirklich voneinander trennen; bei mir standen an der Kreuzung ein paar Polizeiautos rum; bin erst ein paar Meter noch geradeaus in Richtung Khotan weitergefahren und dann Schiebenderweise am Straßrand hinter Marktständen zurück auf den 219er eingebogen - und dann Gas!!!
270 130 5 Lagerplatz W 1300 Bei ca. Kilometer 5 rechter Hand in den Büschen an einem Wasserkanal gepennt - Achtung Dornen!!!
290 - 20 Army camp - 1500 Hier hieß es so früh wie möglich passieren! Bin so um 6:30 vorbeigefahren - da hat noch alles geschlafen!
321 - 31 Kleines Dorf - 1840 -
326 - 5 Dorf W,L 1900 Einkaufs- und Essmöglichkeiten
336 66 10 Pusha W,L 2000 Einkaufsmöglichkeiten; Vor dem Dorf fließt ein kleiner Fluß - vor der Brücke 300m links kann man einigermaßen ruhig an Wasserkanälen einen Zeltplatz mit Wasseranschluß finden
358 - 22 Schotter beginnt - 2100 - Gute Schotterpiste
365 - 7 Akmeqit W,L 2300 Bei den ersten Häsern auf der rechten Seite gibt es einen kleinen Laden - kann geschlossen sein - einfach fragen!
369 - 4 Anstieg zum Kudi La beginnt - 2500 -
377 - 8 Kudi La - 3150 Der einzige 3000er Paß auf der Strecke :-)
391 - 14 Road Repair Station (oder Dorf?) - 2400 Schlagbaum! Ab hier fürs erste keine Wasserprobleme mehr, da die Straße an einem Fluß entlang geht Schlechte Schotterpiste - vielleicht 2005 schon geteert, da 2004 Bauarbeiten?!
393 57 2 Stichstraße zum Fluß runter W 2400 Ca. 2km hinter dem Dorf Stichstraße rechts zum Fluß runter - der erste entspannte Zeltplatz für mich!
396 - 3 Army camp - 2600 Die beiden verdammten Hunde aus den anderen Berichten gibts tatsächlich!!!! Schon mal die Steine bereit halten!
426 - 30 Kudi W,L 3000 Einfache Läden, Army camp, Restaurants - das erste auf der rechten Seite hat tolles Rachman, Checkpoint am Ende des Dorfes!!! Als ich um 12 Uhr Mittags am geschlossenen Schlagbaum vorbei bin war kein Mensch da!
444 - 18 Kleines Army Camp - 3280 -
445 52 1 Lagerplatz W 3280 Zeltplatz links am Fluß
460 - 15 Anstieg zum Chiragsaldi La beginnt - 3900 - Einigermaßen gute Straße
461 - 1 Altes Haus W 4040 bei schlechtem Wetter guter Platz zum Schlafen
467 22 6 Brücke W 4300 links am Rang auf einer Terasse mein Zelt aufgeschlagen - kleiner Bach; ab hier einige Zeit ansteigend durch ein Hochtal
472 - 5 Kleine Road Repair Station - 4300 -
483 - 11 Chiragsaldi La - 4825 Bei schlechtem Wetter Schlammstraße; ab hier gibt es kein zurück in Sachen Höhe!!! Abfahrt durch sehr trockenes Tal -> nicht unbedingt Wasser! 2004 neu sanierte Schotterpiste
507 - 24 Mazar W,B,L 3675 Komischer Ort! Kleine Läden und Restaurants in Bruchbuden; zu Schlafen gibts bestimmt auch was! Benzin für Kocher erhältlich; Kreuzung - links gehts weiter nach Ali - rechts zum K2 Basislager Waschbrett mit viel Schuttauflage
520 53 13 Truck Stop W,B,L 3715 Wurde bei mir von einer Chinesin mit ihrer Tochter bewirtschaftet - kleines Restaurant und Dormitories; hab hier einen Akklimatisierungs- bzw. Ruhetag eingelegt - entspannte Atmosphähre, auch wenn eine Toilette fehlt :-) !
555 - 35 Road Repair Station W,B,L 3860 Uigur Essen, schmutziges Dormitory
558 - 3 Anstieg zum Kekeate La beginnt - 3900 Viele flache Serpentinen Wenig Schuttauflage - Straße ganz o.k.
575 - 17 Kekeate La - 4795 ... oder auch Kirgizjangal La Ganz gute Straße
590 70 15 Verlassene Road Repair Station W 4300 Wasser sollte im Flußbett vorhanden sein Waschbrett
606 - 16 Road Repair Station - 3800 -
620 - 14 Ende der Paßabfahrt - 3485 - Waschbrett mit ätzender Schuttauflage
630 - 10 Xaidulla W,B,L 3560 Größerer Ort mit allem was das Herz begehrt (sogar chinesische Schokolade!) - nächste Möglichkeit in der Form ist Domar; Armeebasis am Ende des Ortes Mässige Straße
653 63 23 Lagerplatz W 3700 Rechts am Fluß gezeltet
671 - 18 Abzweigung - 3700 Abzweigung zum Karakorum Pass und Süd-Westliches Aksai Chin; links halten - nicht die Brücke überqueren!
691 - 20 Kosbel La - 4180 ... oder auch Kangxiwar La; kein Wasser direkt vor und hinter dem Paß! Sehr schlechte Straße, Schuttauflage und Steine; links neben der Straß in der Pampa läßt es sich besser fahren
703 - 12 Kangxiwar ? 3800 Eigentlich nur eine Road Repair Station; Ende der Paßabfahrt Nix besonderes nur Waschbrett, Waschbrett, Waschbrett ...
704 51 1 Lagerplatz W 3800 Sehr schöner Plätze am Fluß - gibt sogar ein paar Büsche
717 - 13 Brücke - - Kilometerangabe ist wahrscheinlich nicht ganz richtig!
729 - 12 Ruinen - - -
753 - 24 Dahongliutan W,B,L 4000 Restaurants und kleine Läden - Schlafmöglichkeit ist bestimmt auch vorhanden
763 59 10 Lagerplatz W - Lagerplatz rechts von der Straße nach einem Aufschwung; Wasser gibts in einiger Entfernung von einem Fluß aus einem Seitental; das Haupttal hat bei mir kein Wasser mehr geführt! Ab jetzt heißt es aufpassen mit Wasser!!!
775 - 12 Brücke W 4400 Bei mir gabs hier fließend Wasser - zum Teil noch gefroren; ab hier gehts reichlich steil bergauf
778 - 3 Road Repair Station ? 4500 Im Bereich der Road Repair Station ziemlich steil
784 - 6 Ende der Welt - 4820 Hier beginnt das Aksai Chin Plateau - eine Fahrt zwischen Himmel und Erde!!! Wasser aus Wasserlöchern vorher probieren - kann salzig sein!!! Sandige Abschnitte
800 - 16 Qitai La - 5080 Erster 5er Paß cooler downhill Abkürzer - ich bin ihn mal lieber nicht gefahren!
803 - 3 Ende der Paßabfahrt - 4940 - Straße ganz o.k.
809 46 6 Quelle W 4900 Nach dem langen geraden Stück nach der Abfahrt solls hier laut anderer Berichte ein Zelt im Sommer geben wo man Zeugs kaufen kann - bei mir war keins; aber in der Kurve gibts eine Mineralwasserquelle - super Süßwasser!!! Schlechte Straße
843 - 34 Tianshuihai W 4735 Militärbasis - die Soldaten sind nett - von einem Konvoi zwei Dosen Litschis geschenkt bekommen; hier fließt ein strammer Bach; Läden oder so hab ich hier nicht gefunden! Schlechte Straßen - aber ganz gute Secondary Roads links und rechts der Straße - aber Vorsicht - einige dieser Straße entfernen sich ziemlich weit weg von der eigentlichen Straße - bei Schneeschauern wird die Sicht schlecht - immer die Telegraphenmasten im Auge behalten!
872 63 29 Lagerplatz W - Hier war rechts ein kleines Wasserloch - zu erkennen an den Grasmatten; Wasser am Abend abfüllen, da es am nächsten Morgen bestimmt gefroren ist!
929 57 57 See W - Wunderbarer Lagerplatz am See (Süßwasser!) - bei Wind etwas exponiert! Mässige Straße
939 - 10 Tielong W,B,L 5005 Fluß und großer See; Restaurants, kleine Läden, Dormitories - alles in Baracken
957 - 18 Satsum La - 5185 Landschaft ändert sich schlagartig - Tibet rückt näher! Tolle Blicke!
967 - 10 Kleiner Paß - 5000 -
979 - 12 Paßanstieg beginnt - 4940 Links der Straße der Lungmo Tso
982 - 3 Paß - 5090 Steiler Anstieg; wirklich runter gehts auf der anderen Seite nicht! Grenzpaß zwischen Xinjiang und Tibet - ab jetzt ist man illegal :-)
985 - 3 Paß - 5140 Tolle Blicke auf einen riesigen Eisberg im Osten Waschbrett
989 60 4 Lagerplatz W - Wasser aus einem kleinen Rinnsal auf der rechten Seite der Straß
995 - 6 Sumxi W,L 5090 Kleine tibetische Ansiedlung; Restaurant; kleiner Fluß vor dem Dorf; erste Yak- und Schafsherden; erste Tempelchen
1005 - 10 Qieshan La - 5250 Höchster Paß, auf der Strecke - einige wollen hier auch schon 5401m mit dem GPS gemessen haben; Abfahrt in ein sehr trockenes Tal -> Wasserknappheit! Die Kontraste zwischen den grünen Hügeln und den schneebedecken Bergen in der Ferne sind Westtibet pur ... ... die schlechte Straße und der starke Gegenwind die ab jetzt bis Ali vorherrschen auch! Viele schlechte Secondary Roads
1023 - 18 Verlassenes Haus W - Kleiner Bach - die Bäche verschwinden aber dauernd irgendwo im Boden
1038 49 15 Lagerplatz W - Kleiner Bach - kann aber auch nicht da sein! Ab hier treten auch die ersten tibetischen Nomaden auf -> Zampa und Buttertee gegen Bezahlung!
1093 55 55 Domar W,B,L 4275 Militärbasis; Restaurants und Läden mit ganz gutem Angebot - hier gibts auch Trockenfrüchte; hab in einem Restaurant geschlafen; kurz vor Domar wurde mein Paß in der Mitte von nirgendwo kontrolliert! Vor Domar die Secondary Roads rechts der eigentlichen Straße benutzen - gute Abkürzung; Straße hinter Domar wieder einigermaßen o.k.
1109 - 16 Paß - 4520 Leichter Anstieg Zum Teil brutales Waschbrett
1117 - 8 Ende der Paßabfahrt - 4300 -
1157 64 40 See und Haus W 4170 Hier soll es laut der anderen Berichte was zum Kaufen geben - ich hab nix gesehen! Der Lagerplatz am See ist traumhaft. Die 40km durch das Tal mit seinen Salzkrusten ist auch ziemlich beeindruckend nach all den grünen Hügeln vor Domar.
1159 - 2 Nyak Tso W 4150 Bei gutem Wetter kann ich nur sagen Mind blowing ... ; einige kleinere Anstiege entlang des Sees Ganz gute Straße
1182 - 23 Häuser W,L 4150 Lebensmittel, Restaurant und Touristenschiff :-); hier gibt es frischen Fisch aus dem See - allerdings etwas komisch zubereitet und mit Stäbchen schwer zu essen :-); den Checkpoint aus anderen Berichten hab ich nicht gesehen
1197 - 15 Rutok Xian W,B,L 4150 Trabantenort in der Mitte von Nirgendwo - alles was das Herz begehrt - einschließ PSB wenn man Pech hat - bei mir war nix los; durch die Stadt durch und dann rechts nach Ali; war vorsichtig und hab nur schnell was getrunken und gegessen Alptraumstraße - viele dicke Steine - mit so das ätzendste Stück auf der ganzen Strecke
1211 54 14 Lagerplatz W 4240 Nach einer Kurve - wunderschöner Platz am Fluß; Nomaden
1225 - 14 Nomadenzelte - 4240 -
1227 - 2 Tibetische Häuser ? 4250 -
1230 - 3 Abzweigung nach Rabang und kleiner See W 4250 -
1232 - 2 Prehistorische Petroglyphen von Rupudong - 4250 Ich hab sie nicht gesehen - ich wollte nur noch nach Ali ... Einige Kilometer geschoben
1286 - 54 Lame La - 4715 Bis ungefähr 20km vor den Paß gibts ausreichend Wasser - ab dann bis Ali nix mehr!!! Straße wieder ganz gut - etwas sandig manchmal
1314 103 28 Lagerplatz bzw. Biwak - - Kein Wasser - trotzdem tolle Nacht unter dem tibetanischen Sternenhimmel!
1325 11 11 Ali bzw. Shiquanhe
oder
Seng-ge Rdzong
W,B,L 4200 Willkommen im Paradies - Läden, Restaurants, Internet, Backpacker, Dusche ...; an der ersten großen Kreuzung rechts - nach ca. 300m ist ein Hotel auf der rechten Seite - hier gibts ab 20 Uhr eine warme Dusche - yes!!!
Was es nicht gibt: Geld mit einer Kreditkarte!!! Geld auf Reisecheques und Dollars gibt es!



© Wolfgang Dressel 2005